Die Story

Gentechnik und der Einsatz von Klonsklaven schienen für eine kurze Zeit der Schlüssel zum Wohlstand innerhalb der gesamten galaktischen Föderation zu sein. Aber dem Ethik-Orden war dies ein Dorn im Auge, er wurde immer einflußreicher und brachte eine Kraft hervor, von der die Menschheit lange nichts mehr gehört hatte: Die Inquisition. Fast alle Sex-und Arbeitersklaven wurden von ihnen vernichtet, die Unterstützer der Sklaverei vertrieben oder bestraft. Der Ethik-Inquisition war es auch zu verdanken, daß das gesamte Wissen über Gentechnologie und das Klonen durch den Einsatz eines omnipräsenten und mächtigen Computervirus in der gesamten Galaxis vernichtet wurde. Doch nicht alles Wissen wurde zerstört, sowie auch nicht alle Sklaven den Tod fanden. Einige der Überlebenden Dissidenten hatten sich im Asteroidengürtel von Tarkassidia niedergelassen und den Raumhafen New Port Royal gegründet; dort sammelten sie altes Wissen in Buchform und starten ihre Beutezüge als Weltraumpiraten, auf der Suche nach lukrativen Klon-Embryos, Kryo-Exemplaren oder gar alten Büchern. Viele von ihnen haben den Regeln der Piraterie die Treue geschworen und sind Anhänger des Sternenwolfes, der mithilfe einer besonderen Truppe seine revolutionäre Botschaft von Freiheit und der Wiederkehr der Wissenschaft in der gesamten Galaxis verbreitet: Die Boten des Sternenwolfes - oder auch: The MessengeRs

MessengeR - Bandphoto